Die Île d'Oléron

Die Île d'Oléron liegt 3 km vor der Küste des französischen Festlandes im Golf von Biskaya. Sie ist die zweitgrößte Insel Frankreichs nach Korsika.

 

Die Insel ist 30 km lang und 8 km breit.

Administrativ gehört die Insel zur Charente-Maritime, die wiederum Teil von der Nouvelle Aquitaine ist.

Die 174 Quadratkilometer sind in 8 Verwaltungsbereiche unterteilt, in denen fast 22.000 Menschen leben.

 

Das gemäßigte Seeklima der Insel bedeutet, dass das Land fruchtbar und das Land gut kultiviert ist.  

 

Seit 1966 ist die Insel mit dem Festland durch eine 2.862 m lange Brücke verbunden, die zum Zeitpunkt des Baus die längste Brücke Frankreichs war.

 

Die einfachste Art, die Oléron zu umgehen, ist mit dem Auto oder Fahrrad. Die Insel ist von 110 km Radwegen durchzogen, was die Fortbewegung einfach und schnell macht. 

 

Die Oléron ist europaweit bekannt für ihre köstlichen Austern, die hauptsächlich im Süden und Osten der Insel gezüchtet werden.  

Der Fischereihafen von La Cotinière an der Westküste ist der achtgrößte Fischereihafen Frankreichs.

Die Oléron beherbergt auch 800 Hektar Weinreben, aus denen der hervorragende lokale Vin de pays, Pineaux, Cognac und andere Liköre hergestellt werden.  

Les Marées d'Oléron ist stolzer Partner der Tourismusbüros der Charente-Maritime und Saint Pierre d'Oléron.

Alle touristischen Informationen über die Insel, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten finden Sie auf deren mehrsprachigen Websites. Diese können durch Anklicken der untenstehenden Links aufgerufen werden.